My so-called Luck

Ein Blog, der all den kleinen inspirierenden Dingen des Lebens gewidmet ist.

Tag: Buch

Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert von Joël Dicker!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Ein Buch, das viel zu lange auf meinen SUB lag: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

Ein Buch, das viel zu lange auf meinen SUB lag: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

Das heutige Buch ist mal wieder eines, das völlig unberechtigter Weise sehr, sehr lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher lag: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert von Joël Dicker. Ehrlich gesagt, war mir vor dem Lesen überhaupt nicht richtig klar, worum es in dem Buch geht:

Im Garten des Bestseller-Schriftstellers Harry Quebert wurde eine Leiche entdeckt. Dabei handelt es sich um die sterblichen Überreste der vor 33 Jahren verschollenen 15-jährigen Nola, mit welcher der damals bereits erwachsene Quebert ein Verhältnis hatte. Der einzige, der noch zu ihm hält, ist sein ehemaliger Student und Freund Marcus Goldman – selbst ein erfolgreicher Autor. Überzeugt von der Unschuld seines Mentors,  macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit. Was geschah wirklich mit Nola und Harry im August 1975 im so idyllisch anmutenden Städtchen Aurora?

Der Roman ist dermaßen mitreißend geschrieben und die Handlung so undurchsichtig-spannend, dass die ganze Zeit vor meinem inneren Auge der Plot als großer Kinofilm ablief. Kein Wunder, dass man aus dem Buch gerade erst eine Serie gemacht hat!

Habt einen guten Start in eine Woche voller wunderbar-spannender Ereignisse :)!

Harry Potter and the Cursed Child // Harry Potter und das verwunschene Kind!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Deutscher Titel: Harry Potter und das verwunschene Kind

Als großer Harry Potter Fan war ich ja etwas skeptisch, was den achten Teil der Reihe angeht: Harry Potter and the Cursed Child ist eigentlich ein Theaterstück von Jack Thorne, basierend auf einer Geschichte von Joanne K. Rowling und John Tiffany.

Das dazu erschienene Buch ist das Skript des Stücks. Zu dieser ungewöhnlichen Darstellungsform kommt noch hinzu, das die Geschichte 19 Jahre später spielt: Harry und Ginny sind verheiratet und der jüngste ihrer drei Kinder, Albus Severus Potter, findet sowohl an der Berühmtheit seines Vater als auch an seinen Schulkameraden in Hogwarts wenig Gefallen. Nur mit Scorpius, dem Sohn von Draco Malfoy, verbindet ihn eine tiefe Freundschaft.

In seiner Rebellion gegen Harry setzt es sich Albus in den Kopf, Cedric Diggory zu retten – genau den Cedric, der vor vielen Jahren am Ende des Trimagischen Turniers von Lord Voldemort umgebracht worden ist. Albus überredet Scorpius, ihm dabei zu helfen. Natürlich hat das alles schreckliche Konsequenzen…

Tatsächlich hat mich das Buch wieder in die Welt von Hogwarts und Harry Potter zurücktransportiert. Ich mochte das Wiedersehen mit vielen alten Bekannten – selbst mit einigen vor langer Zeit verstorbenen. Es hat sich also doch gelohnt, das Buch zu lesen – es war ein kurzweiliger unterhaltsamer Zeitvertreib. Und ganz bestimmt schaue ich mir das Theaterstück an, wenn es endlich in Hamburg startet.

Ich wünsche Euch einen zauberhaften Start in die neue Woche :)!

Dörte Hansen: Altes Land!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Endlich gelesen: Altes Land von Dörte Hansen

Es gibt Bücher, die will man eigentlich unbedingt lesen und dann kommt man irgendwie doch nie dazu. Mit Altes Land von Dörte Hansen ging es mir so. Zum Glück gibt es für solche Fälle meinen Literaturkreis. Hier entscheiden wir gemeinsam, was als nächstes gelesen werden soll und so fällt die Wahl oft auf Bücher, die schon lange auf der To-Do-Liste oder im Bücherschrank stehen.

Altes Land spielt genau dort – im Alten Land, vor den Toren Hamburgs. Hier ticken die Uhren noch anders. Seit mehr als sechzig Jahren lebt Vera Eckhoff in einem alten Bauernhaus. Einst kam sie als Flüchtlingskind aus Ostpreußen selbst hier an, jetzt steht ihre Nichte Anne mit ihrem kleinen Sohn Leo vor ihrer Tür. Sie ist ebenfalls geflüchtet – aus Hamburg, vor einer gescheiterten Beziehung, einem Job, der sie nicht ausfüllt und den Über-Müttern aus Ottensen.

Ich bin sehr froh, das Buch endlich gelesen zu haben. An vielen Stellen musste ich herzhaft lachen, weil ich so viele Stereotypen aus Hamburg wiedergefunden habe. Das besondere aber sind Dörte Hansens Charakterbeschreibungen – ihre Figuren haben Ecken und Kanten. Gerade das macht sie unvergesslich.

Ich wünsche Euch einen tollen Start in eine Januarwoche, in der hoffentlich noch nicht alle Vorsätze über Bord gegangen sind 🙂

Audrey Niffenegger: Die Frau des Zeitreisenden!

©Bild: Franzi.

Die Frau des Zeitreisenden von Audrey Niffenegger habe ich nicht ganz freiwillig gelesen. Stephan hat es mir im Italienurlaub in die Hand gedrückt und gemeint, es wäre bestimmt etwas für mich. Auf der langen Heimreise mit dem Zug ist mir dann meine eigene Lektüre ausgegangen und so habe ich mit dem Lesen angefangen. Viele Stunden später war ich dann durch und wusste

a) warum ich es ursprünglich nicht lesen wollte (und auch den Film nie gesehen habe) und

b) warum Stephan der Meinung war, dass das Buch doch etwas für mich sei.

Ich hab immer Abstand von dem Buch genommen, weil ich das Gefühl hatte, dass es ein tieftrauriges Element besitzt: Clare kennt Henry schon seit ihrem sechsten Lebensjahr. Henry lernt Clare jedoch erst mit Anfang dreißig kennen. Er ist ein Zeitreisender und besucht die heranwachsende Clare regelmäßig nachdem er sie kennengelernt hat. Was daran tieftraurig ist? Das Ungewisse, das ständig diese Beziehung umweht und das nicht Beständige.

Trotzdem konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es für die beiden ausgeht. Die Story ist spannend und originell. Das Fantastische schadet ihr nicht.

Aber: Das Buch hat deutliche Längen und hätte gerne 100 Seiten kürzer ausfallen dürfen. Es gibt Kapitel deren Bedeutung mir im Nachhinein nicht ganz klar sind sowie lange Ausschweifungen zur Papiermacherei (Clare ist Künstlerin). Zudem gibt es Inkonsistenzen in der Geschichte und eine deutliche Herausarbeitung von Klassenunterschieden in der Gesellschaft (alle Bediensteten sind Schwarz oder Ausländer), die mir so gar nicht gefallen.

Ich bin aber dennoch froh, dass ich es am Ende doch noch gelesen habe und vergebe hiermit **** (von 5 möglichen).

Habt einen bezaubernden Start in die neue Woche!

Wie immer: Alle Bildnachweise erscheinen nach einem Klick auf die entsprechenden Links . Für weitere Infos, Anregungen oder Fragen freue ich mich über eine Mail.

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén