My so-called Luck

Ein Blog, der all den kleinen inspirierenden Dingen des Lebens gewidmet ist.

60s Sommer Vibes: Whitney Rose!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Die kanadisch-amerikanische Country-Sängerin Whitney Rose ist meine ganz persönliche Entdeckung dieses Sommers: Ihre melancholisch-angehauchte Stimme erinnert mich an die Musik der 60er – dazu melodische Country-Klänge. Ich finde es perfekt!

Viel Spaß beim Reinhören!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=OcxcsMr2niU

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Y2Mx1-hFba4

Momentaufnahmen meines Lebens!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Auf dem Heimweg vom Slamville (Hamburg – Wilhelmsburg, 29. Juli 2019)

Wenn man mich fragen würde, was ich in den letzten vier Wochen so erlebt habe, würde ich wohl als erstes erzählen, dass ich meinen kleinen Neffen zum ersten Mal besucht habe und dass ich einen Kurztrip nach Kopenhagen gemacht habe. … Und dann würden mir nach und nach die ganzen anderen wunderbaren Augenblicke einfallen: Der spontane Besuch von Patenkind Nummer II (plus Eltern :)) an einem Sonntagabend in Hamburg – der dann in Kopenhagen gleich noch einmal wiederholt worden ist. Die Zwillinge in Berlin, mit denen wir es tatsächlich geschafft haben, einen kurzen Kaffee trinken zu gehen. BBQ mit meinen Stammtischmädels plus Anhang. Babybesuche, bei denen ich ganz neue Ecken von Hamburg (und über dessen Rand hinaus) kennengelernt habe. Das Slamville mit Stephan mit Maggi-Wodka und einer Lieblingsautorin. Mädelsabende mit Aperol Spritz und Wein. Osna mit guten großen und kleinen Freunden. Alkoholfreie Cocktailabende und Fastfood Essen nach dem Ballettunterricht…

Es ist Wahnsinn, was alles in vier Wochen passt – auf dass die nächsten mindestens ebenso viele schöne Erlebnisse zu bieten haben.

Habt alle einen guten Start in eine Woche voller grandioser Ereignisse :)!

Back home für den Antrittsbesuch bei meinem Neffen (Schöneiche, 13. Juli 2019)

Ein Wochenende zusammengefasst in einem Bild (Osnabrück, 20. Juli 2019)

Das Fernweh hat mich zu einem Kurztrip nach Kopenhagen verleitet (Kopenhagen – Blick vom Rondetaarn, 23. Juli 2019)

“Abstieg” vom Rondetaarn – hier gibt’s (so gut wie keine) Treppen (Kopenhagen, 23. Juli 2019)

Perfekte kulinarische Pause bei Atelier September (Kopenhagen, 23. Juli 2019)

Touri Must-See: Nyhavn (Kopenhagen, 23. Juli 2019)

Abendlicher Spaziergang durch die wunderhübsche Krusemyntegade (Kopenhagen, 23. Juli 2019)

Perfektes Wetterchen beim Slamville (Hamburg – Wilhelmsburg, 29. Juli 2019)

Sommerfröhliche Überraschung von Stephan (Hamburg – Eimsbüttel, 7. August 2019)

Bemalte Steine in der Stadt: ElbStones!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Gefunden: Zwei ElbStones

Als ich letzte Woche Montag zum Bus gelaufen bin, entdeckte ich versteckt auf Zäunen oder auch auf Schaufensterbrettern eine Reihe an bunt bemalten kleinen Steinen. Die zwei schönsten Exemplare habe ich mitgenommen. Doch was hatte es damit eigentlich auf sich? Zum Glück stand auf der Rückseite von einem Stein das Wort ElbStones. Eine kleine Internetrecherche klärte schnell auf: Die ElbStones Community bemalt Steine und setzt sie irgendwo aus. Ziel ist es, dem Finder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Auf ihrer Facebook-Seite können Bilder mit dem Fundort hochgeladen werden und die Steine sollen auch gerne wieder versteckt werden. Die Grundidee dazu kommt wohl ursprünglich aus England.

Ich finde, das ist ein wunderbarer Weg, um etwas Farbe, Kreativität und Freude in den Alltag zu bringen. Bei mir hat es jedenfalls funktioniert.

Habt alle einen guten Start in eine Woche voller kunterbunter Erlebnisse :)!

Radicchio-Quinoa-Salat mit Erdnussdressing!

Radicchio-Quinoa-Salat

Ich liebe Quinoa – am liebsten in Kombination mit Ofengemüse und einem kleinen Klecks Naturjoghurt. Doch auch als Salat ist er unschlagbar: Hat Biss, ist leicht nussig und macht satt. Diese tolle Kreation mit Erdnussdressing und Radicchio ist die perfekte Kombination:

Rezept: 2-3 Portionen

Zutaten:

Salat: 80 g Quinoa (ich verwende gerne den roten), 250 ml Wasser, 1/2 rote Zwiebel, 1/2 rote Paprika, 1/4 kleiner Radicchio-Kopf, 1 Karotte, 1 kleine Handvoll Koriander, 40 g Cashewkerne, Salz

Dressing: 30 g Erdnussbutter, 1/2 TL Honig, 1 kleines Stück Ingwer, 1 1/2 EL Sojasauce, 1 1/2 EL Aceto Balsamico, 1/2 TL Sesamöl, 1/2 TL Olivenöl, Wasser nach Belieben

Zubereitung:

Wasser mit etwas Salz und Quinoa zum kochen bringen und etwa 20 Minuten köcheln lassen (bis das Wasser so gut wie verschwunden ist). Quinoa auskühlen lassen.

Zwiebeln würfeln, Paprika, Karotte und Radicchio in Streifen schneiden.

Für das Dressing Erdnussbutter und Honig in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Ingwer reiben und mit den restlichen Dressing-Zutaten zur Erdnussbutter geben. Alles gut verrühren.

Quinoa und alle restlichen Salat-Zutaten in eine große Schüssel geben und mit Dressing vermischen.

Bon Appetit!

Habt einen fantastischen Start in eine genussvolle neue Woche :)!

Wiederverwendbare Abschminkpads!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Praktisch und schick: Wiederverwendbare Abschminkpads

Nachhaltig leben ist manchmal gar nicht so einfach. Oft macht es den Alltag etwas komplizierter und erfordert mehr Planung. Aber es gibt auch Kleinigkeiten, die sich ganz einfach umsetzen lassen und keine riesigen Veränderungen der normalen Abläufe benötigen: Bienenwachstücher statt Frischhaltfolie zu verwenden zum Beispiel. Oder wiederverwendbare Kosmetikpads statt Wattepads, die nach einmaligem Benutzen direkt im Müll landen.

Ich verwende mittlerweile sowohl eine kleine Auswahl an farbenfrohen selbstgehäkelten Pads (nach einer Anleitung von sinchens – zu finden in ihren Story-Highlights) als auch eine dazugekaufte Packung der pink-weißen Pads von Lamazuna. Die benutzten Pads sammle ich in einem kleinen Waschbeutel, den ich einfach zu meiner normalen 60 Grad-Wäsche schmeiße. So spare ich nicht nur Ressourcen, sondern bringe auch noch ein bisschen Farbe ins Bad.

Habt einen wunderschönen Start in die neue Sommerwoche :)!

Auf meiner Playlist 7-19!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Auch wenn die letzten zwei Wochen nicht mehr ganz so heiß waren, auf meiner Playlist ist der Sommer eindeutig eingezogen. Dort finden sich fröhliche Beats, melancholische Stimmen und leichte Melodien. Fehlt eigentlich nur noch ein bisschen Meeresrauschen!

Viel Spaß beim Reinhören :)!

Si tu veux (Que je chante) von dem Schweizer Singer-Songwriter Stephan Eicher ein Lied, das dahinweht, wie eine Feder in der warmen Sommerluft:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=aK2_155XZ2Y

 

Western Stars von Bruce SpringsteenSpringsteens Stimme entführt mich in eine schremmelige Kaschemme während einer lauen Sternennacht, irgendwo in der amerikanischen Prairie:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_IXzAAKrsFE

 

Little Flecks of Gold von Brazzaville Pures Sommergefühl – ich wünschte Brazzaville würden ein Konzert in Deutschland geben:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=PdMX1bbCjNM

Momentaufnahmen meines Lebens!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Sommerlicher Vormittags-Spaziergang während einer Dienstreise in den Süden Deutschlands (Saarbrücken – Deutsch-Französischer-Garten, 3. Juni 2019)

In Hamburg sind die Temperaturen wieder deutlich unter die 20 Grad-Marke gefallen. Beim Blick durch meine Fotos des letzten Monats wird mir trotzdem ganz warm ums Herz: Es herrschten nicht nur hochsommerliche Temperaturen, ich konnte auch viel Zeit mit Freunden und Familie verbringen, habe zwei kleine Erdenbürger und eine kleine Erdenbürgerin persönlich begrüßen dürfen und bin stolze Tante von einem kleinen Neffen geworden :). Darüberhinaus gab es natürlich auch ein bisschen was zu Arbeiten – aber sogar das wurde teilweise unter den freien Himmel verlegt. Dazu kamen ein quakender Angriff der Killerenten, Bahnfahrten quer durch Deutschland und viele, viele schöne Augenblicke!

Habt einen guten Start in eine neue Woche voller herzerwärmender Momente :)!

Entenangriff während eines wunderbaren Kanuausflugs. Es gab nur einen kleinen Fingerbiss, der größte Teil der Passagiere blieb unverletzt (Hamburg – Stadtparksee, 15. Juni 2019)

Work work work: Sommer des Wissens auf dem Rathausmarkt (Hamburg, 20. Juni 2019)

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen: Spontaner Aperol-Absacker auf Annas Balkon (Hamburg – Eimsbüttel, 21. Juni 2019)

Ort der Ruhe und Erholung: Thaimassage im Chiang-Mai (Frankfurt am Main, 28. Juni 2019)

Hochsommerlicher Verdauungsspaziergang während der 90. Geburtstagsfeier von Stephans Oma (Hessen – Blick auf den Dünsberg, 29. Juni 2019)

P.S. Willkommen kleiner R.-T.!

Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert von Joël Dicker!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Ein Buch, das viel zu lange auf meinen SUB lag: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

Ein Buch, das viel zu lange auf meinen SUB lag: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

Das heutige Buch ist mal wieder eines, das völlig unberechtigter Weise sehr, sehr lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher lag: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert von Joël Dicker. Ehrlich gesagt, war mir vor dem Lesen überhaupt nicht richtig klar, worum es in dem Buch geht:

Im Garten des Bestseller-Schriftstellers Harry Quebert wurde eine Leiche entdeckt. Dabei handelt es sich um die sterblichen Überreste der vor 33 Jahren verschollenen 15-jährigen Nola, mit welcher der damals bereits erwachsene Quebert ein Verhältnis hatte. Der einzige, der noch zu ihm hält, ist sein ehemaliger Student und Freund Marcus Goldman – selbst ein erfolgreicher Autor. Überzeugt von der Unschuld seines Mentors,  macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit. Was geschah wirklich mit Nola und Harry im August 1975 im so idyllisch anmutenden Städtchen Aurora?

Der Roman ist dermaßen mitreißend geschrieben und die Handlung so undurchsichtig-spannend, dass die ganze Zeit vor meinem inneren Auge der Plot als großer Kinofilm ablief. Kein Wunder, dass man aus dem Buch gerade erst eine Serie gemacht hat!

Habt einen guten Start in eine Woche voller wunderbar-spannender Ereignisse :)!

Brokkoli – Asia Style!

Brokkoli mit leckerer Asianote

Es gibt so Tage, da habe ich unheimlich Appetit auf grünes Gemüse. Aber nicht so sehr auf Salat oder gedämpftes Gemüse nach guter alter Hausmannskost-Art. Für solche Momente eignet sich ein wenig bissfest gegarter Brokkoli mit leicht limettiger Asianote ganz ausgezeichnet :).

Rezept: 1-2 Portionen

Zutaten:

250 g Brokkoli, 2 EL gemischte Nüsse und Samen ( z. B. Erdnüsse, Sesam und Sonnenblumenkerne), 1 TL Honig, 1 EL Mirin (süßer Reisessig, gibt es im Asiashop), 2 EL Sojasauce, Saft einer halben Limette, Sesamöl, Chiliflocken, nach Wunsch Reis

Zubereitung:

Brokkoli putzen und in kleine Röschen schneiden. Für etwa 10 Minuten in Salzwasser bissfest kochen und anschließend abgießen.

Mirin, Sojasauce und Limettensaft vermischen.

In einem großen Topf ohne Öl die Samen und Nüsse leicht anrösten. Brokkoli, Mirin-Sojasaucen-Limettensaft-Mischung und Honig hinzugeben. Alles gut vermischen.

Am besten zusammen mit etwas Reis servieren, mit Sesamöl beträufeln und mit Chiliflocken bestäuben.

Bon Appetit :)!

DIY Kaffeesatz-Peeling!

Schnell angerührt: Kaffeesatz-Peeling

Wenn man versucht, auf Mikroplastik zu verzichten, ist es gar nicht so einfach, ein gutes Peeling zu finden. Dabei ist es eigentlich ganz einfach, sich selbst ein super Peeling zusammen zu rühren:

Man nehme etwas frischen Kaffeesatz und zwei bis drei Esslöffel Olivenöl. Alles gut mixen und schon ist das Peeling fertig.

Ich verwende es als Duschpeeling – dabei muss man anschließend die Dusche etwas putzen. Aber das muss man ja eh regelmäßig ;).

Habt einen wunderschönen Start in die neue Woche!

Page 1 of 149

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén