DIY: Traumfänger!

Urlaubserinnerung: Feder-Traumfänger

Heute gibt es ein schnelles, einfaches DIY: Ein Feder-Traumfänger, der sich wunderbar als (boho) Wanddeko eignet. Dafür habe ich ein kleines Treibholz verwendet, dass ich aus Hiddensee mitgebracht habe – es ist also auch eine schöne Urlaubserinnerung. Zu den Federn: Da in Deutschland alle Vögel unter Naturschutz stehen, dürfen sie offiziell auch nicht gesammelt werden. Hier also am besten gekaufte verwenden. Falls ihr doch Fundstücke verwenden solltet, denkt daran, sie vorher zu „entmilben“, indem ihr sie gut wascht und dann (trocken) ein paar Stunden einfriert.

Anleitung:

Material:

Ein Ast oder Treibholz, weißer Lack & Pinsel, Nadel & Faden, Federn unterschiedlicher Größe, Bänder unterschiedlichen Materials, ggf. Holzperlen & eine Perlnadel oder große Stopfnadel

So geht’s:

Ast oder Treibholz weiß lackieren.

Bänder mittig um den Ast legen und unten verknoten.

Federn mit Nadel und Faden an das obere Ende der Fäden anbringen (dafür vorsichtig durch den Kelch stechen). Größte Federn in der Mitte anbringen und die kleineren eher außen.

Wer mag kann auf die Bänder auch noch Holzperlen auffädeln. Dafür mit der Perlnadel in die Kugel stechen, den Faden durch die Nadelschlaufe fädeln und alles durch die Perle ziehen. Jetzt können noch kleine Federn in die Perlen gesteckt und dort mit Nadel und Faden befestigt werden.

Zum Aufhängen oben einen Faden anbringen, rechts und links verknoten.

Kommt gut in die neue Woche – mit vielen traumhaften Stunden :)!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.