The God Child (Wir Gotteskinder) von Nana Oforiatta Ayim!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Heute stelle ich wieder ein Buch vor, das wir gerade im Literaturkreis lesen: The God Child (dt. Titel Wir Gotteskinder) von Nana Oforiatta Ayim. Wobei ich dieses Buch bestimmt auch sonst gelesen hätte: Ich habe Nana Oforiatta Ayim nämlich beim Harbour Front Literaturfestival erleben dürfen und war ganz beeindruckt von der Autorin und ihrer Lebensgeschichte, die sich in fiktiver Form auch in ihrem Buch wiederfindet:

Maya ist die Tochter eines ghanaischen Intellektuellen und einer Mutter, deren eigener Vater ein ghanaischer König war. Sie leben im deutschen Exil und besonders Maya ist täglich damit konfrontiert, anders zu sein. Irgendwann taucht ihr Cousin Kojo auf. Er erzählt Maya von Ghana, den ghanaischen Trommelgeschichten und so kommt Maya Stück für Stück ihrer eigenen Identität näher.

Das Buch ist selbst in der Form einer solcher „Trommelgeschichte“ geschrieben und folgt einem ganz eigenen Rhythmus, der manchmal etwas abgehackt wirkt – aber vielleicht liegt das auch an meinen (europäischen) Lesegewohnheiten. Es gibt auf jeden Fall einen wunderbaren Einblick in die Seele eines Mädchens, das sich nirgends richtig heimisch fühlt und erst langsam lernt, zu sich zu finden. Leseempfehlung :)!

Kommt gut in eine neue Woche, voller wunderbarer Geschichten!

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.