Fancy Drinks!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Freitag ist bei uns jetzt Fancy Drinks-Tag

Die Bars haben schon ewig geschlossen und so eine Homeoffice-Woche bringt auch nicht besonders viel Abwechslung. Um die Arbeitswoche trotzdem zu einem würdigen Abschluss zu bringen, haben wir den Freitag jetzt zum Fancy Drinks-Tag erklärt: Nach der Arbeit kommt unser einer erlaubter Kontakt – Anna – aus ihrem Homeoffice in unseres, Stephans Schreibtisch wird zur Bar umgebaut und wir mixen Cocktails (bis kurz vor 21h, dann muss Anna leider Ausgangssperren-bedingt nach Hause). Dabei darf sich jeder von uns pro Woche einen Cocktail aussuchen. Hier kommt (als Inspiration für Euch?) ein kleiner Rückblick auf unsere ersten drei Cocktail-Freitage:

Blood and Sand:

Der Blood and Sand war unser erster Fancy Drink in der Freitagsreihe. Stephan hatte ihn ausgesucht. Die Cocktailfarbe soll wohl an Blut nach dem Kampf in einer Gladiatorenarena erinnern.

Die Grundzutaten sind Whisky (Scotch), roter Wermut (Martini), Orangensaft (am besten frisch gepresst) und Kirschlikör. Der am häufigsten hier verwendete Kirschlikör ist der Cherry Heering, den wir dafür extra gekauft haben. Wir haben dieses Rezept von cocktailbart.de verwendet.

Vom Geschmack her hatte der Drink eine ganz leichte Marzipannote (durch den Kirschlikör) mit dem süßen Orangensaft als Gegenspieler – und auch die Konsistenz war ganz spannend: Leicht krisselig durch den O-Saft, aber nicht unangenehm.

Cosmopolitan:

Als großer Sex and the City Fan habe ich mir als Drink NATÜRLICH den Cosmopolitan ausgesucht. Mit seiner rosa Farbe und dem leckeren süßen Geschmack ist es auch wirklich ein Mädchencocktail – Stephan fand ihn aber zum Glück auch ausgesprochen lecker.

Grundzutaten sind hier Cranberrysaft, Wodka (am besten Wodka-Zitrone oder Bio-Zitronenzesten mitshaken), Contreau und Limettensaft.

Auch hier haben wir wieder ein Rezept von cocktailbart.de verwendet. Am Ende des Abends war nicht nur ich ein Cosmo-Fan, sondern auch Anna und Stephan (und es blieb auch nicht nur bei einem Cocktail pro Person).

Bellini:

Den Bellini hatte sich Anna für Ostern ausgesucht: Ein richtiger Fancy Drink, der seinem Namen alle Ehre macht und mit seiner Simplizität besticht. Grundzutaten sind Sekt und pürierter Pfirsich – wir haben dazu noch Zitronen-Wodka verwendet.

Dafür wurden vier Pfirsichhälften aus der Dose mit 150 ml Wodka-Zitrone püriert. Die Masse reicht für vier Gläser: Auf die Gläser verteilen und mit kaltem Sekt auffüllen. Wir haben die Drinks noch mit Himbeeren garniert.

Vom Geschmack her ist der Cocktail spritzig-fruchtig und passt perfekt zum Frühling!

Habt einen schönen Start in eine fröhliche Woche! Cheers ;)!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.