Für heiße Spätsommertage: Wassermelonenbowle!

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Erfrischende Melonenbowle

Diese Woche sollen es in Hamburg tatsächlich noch einmal fast 30 Grad heiß werden. Das ist die perfekte Gelegenheit, die Wassermelonenbowle zu genießen, deren Rezept Stephan letztens in einem Kochbuch von 1990 entdeckt (Kulinarische Streifzüge durch die Provence) hat. Genießt die Spätsommersonnenstrahlen mit diesem erfrischenden Getränk!

Rezept:

Zutaten:

1 Wassermelone, 1 Flasche Roséwein, 2-3 EL Zucker, 2 EL Zitronensaft, Eiswürfel

Zubereitung:

Die Wassermelone & den Wein vor der Zubereitung mindestens eine Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

Von der Wassermelone einen kreisrunden Deckel und unten eine kleine Scheibe (für die Standfestigkeit) abschneiden.

Mit einem schmalen Messer ein Loch in das Innere bohren. Das Melonenfleisch größtenteils herausschneiden, würfeln und in eine Schüssel geben. Die größten Kerne heraussuchen und wegschmeißen.

Den Wein mit dem Zucker und den Zitronensaft mischen. Damit die Melone füllen. Die Menge des Weines hängt von der Größe der Melone und der Menge des entfernten Fruchtfleisches ab. Die Melone mit aufgesetzten Deckel etwa 1 Stunde kaltstellen. Falls noch Wein übrig ist, damit das herausgenommene Fruchtfleisch begießen und ebenfalls kühlstellen.

Den Wein aus der Melone gießen und zum gewürfelten Fruchtfleisch geben. Wein/Melonenstückchenmischung zusammen mit einer Handvoll Eiswürfel wieder in die Melone füllen und die Bowle so servieren.

Prost :)! Auf einen guten Start in die neue (heiße) Spätsommerwoche!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.