City of Girls von Elizabeth Gilbert

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

City of Girls von Elizabeth Gilbert

Es ist kein Geheimnis, dass ich ein großer Fan der Autorin Elizabeth Gilbert bin. Ihr neuster Roman City of Girls beginnt in New York, Anfang der 1940er Jahre. Hierhin wird Vivien geschickt, eine Tochter aus gutem Hause, die nicht so ganz den Konventionen und Erwartungen ihrer Familie entspricht. In New York lebt ihre – ebenso nicht ganz konventionelle – Tante und betreibt ein kleines Theater, prall gefüllt mit bunten Gestalten, wunderhübschen Showgirls, Schauspielern und Tänzerinnen. Vivien taucht sofort ein in dieses wilde Leben, lässt sich davontreiben, entdeckt ihre Sexualität, schließt Freundschaften, verliebt sich und nutzt ihr Schneidertalent für das Fertigen von Kostümen.

Doch dann passiert ihr ein Fehltritt, es kommt zu einem öffentlichen Skandal, der ihre Welt auf den Kopf stellt und noch viele Jahre nachwirkt.

Es ist ein großartiger Roman, den ich weggeatmet habe, wie einen zu gut schmeckenden Cocktail: Ich wollte ihn eigentlich langsam genießen, aber er war einfach zu toll gemacht. Ganz, ganz große Leseempfehlung!

Kommt beschwingt in eine neue Woche voll von vielen erinnerungswürdigen Momenten :)!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.