Florentiner Fischfilet!

Florentiner Fischfilet

Manchmal muss es eben ein Klassiker sein. Gerade, wenn man frischen Fisch kauft, lohnt sich auch etwas mehr Aufwand, um daraus ein feines Essen zu zaubern. Das Florentiner Fischfilet schmeckt am besten mit frischen Kabeljau. Die Zubereitung des Gerichts dauert etwa eine Stunde plus Garzeit – das Ergebnis ist dafür aber auch ein Gedicht :)!

Rezept: 2 Portionen

Zutaten:

500 g frischer Spinat, 2 EL Butter, 3 EL Sahne, Salz, 1 Prise weißer Pfeffer, etwas Muskatnuss, 200 g Tomaten, 100 g Frühlingszwiebeln, 2 Kabeljaufilet (frisch, á 120 g), etwas Zitronensaft

Für die Sauce: 2 EL Butter, 2 EL Mehl, 250 ml lauwarme Milch, 100 g mittelalter Gouda (gerieben), 1 Eigelb, Salz

Zubereitung

Den Spinat waschen, kurz in kochendem Wasser blanchieren und in einem Sieb abtropfen lassen. Die Butter zusammen mit der Sahne erwärmen, den Spinat, 1 TL Salz, weißen Pfeffer und Muskatnuss dazugeben. Alles gut vermengen. Den Spinat in eine gefettete, feuerfeste Form geben.

Die Tomaten kreuzweise einritzen, kurz in kochendes Wasser halten, eiskalt abschrecken und die Haut abziehen. Tomaten in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Scheiben schneiden. Die Tomatenscheiben mit den Zwiebelringen auf dem Spinat verteilen.

Das Fischfilet mit Zitronensaft beträufeln, mit Salz bestreuen und auf das Gemüse legen. Die Form mit Alufolie abdecken. Auf mittlerer Schiene bei 200°C für 25 Minuten garen lassen.

Für die Käsesauce die Butter und das Mehl hellgelb anschwitzen lassen. Nach und nach unter Rühren die lauwarme Milch hinzugeben. Die Sauce kurz aufkochen lassen und den geriebenen Käse langsam einrühren. Mit dem Eigelb legieren und mit etwas Salz abschmecken.

Den Fisch aus dem Ofen nehmen, die Sauce darüber gießen und das Ganze – nicht mehr abgedeckt – noch einmal 10 Minuten im Ofen überbacken.

Bon Appétit!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.