DIY: Socken stricken! …diesmal für die Großen

*** Enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung ***

Socken stricken ist mein neues Fernseh-Hobby. Man kann wunderbar den Tatort sehen und dabei nebenbei an seinem Strickstück weiterarbeiten. Nachdem ich in den letzten 12 Monaten etwa 10 Paar Babysocken gestrickt habe, waren jetzt endlich auch Socken für Stephan und mich dran. Ich hoffe, ihr versteht die Anleitung einigermaßen – das Stricken ist einfacher, als das Aufschreiben :). Falls nicht, fragt gerne nach. Viel Spaß beim gemütlichen Sockenstricken!

Habt einen tollen Start in eine neue Woche, gefüllt mit vielen kreativen Stunden :)!

Anleitung:

Material:

1 großes Knäuel 4-fädige Sockenwolle (etwa 100 g, am besten in „Superwash“-Qualität – die lässt sich am besten waschen und fusselt nicht), eine Vernäh- bzw. Stopfnadel, ein Nadelspiel der Stärke 2,5

Anleitung:

Als erstes muss überlegt werden, welche Sockengröße man braucht und wie viele Maschen dafür aufgenommen werden müssen. Dafür orientiert man sich an besten an einer Größentabelle, wie dieser hier. Ich brauche zum Beispiel die Größe 42, dafür muss ich also insgesamt 64 Maschen  auf meinem Nadelspiel aufnehmen – das macht dann also jeweils 16 Maschen auf vier Nadeln. Ich bleibe bei dem Beispiel für die Größe 42 und markiere alles kursiv, was ihr eventuell mit der Größentabelle anpassen müsstet.

Also, los geht’s:

Auf vier der Nadeln jeweils 16 Maschen aufnehmen. Zum Kreis schließen.

Bündchen stricken:

Im Wechsel 2 Maschen rechts und 2 Maschen links stricken – so viele Runden, bis ihr ein etwa 5 cm breites geripptes Bündchen habt. Dan glatt rechts weiterstricken (etwa 15cm), bis ihr einen Sockenschaft habt, der für Euch lang genug ist.

Fersenwand stricken:

Maschen von Nadel 1 und 2 auf eine Nadel rechts zusammenstricken. Die anderen beiden Nadeln (3 & 4) werden stillgelegt.

Im Anschluss auf der zusammengestrickten Nadel im glatt-rechts Muster 30 Reihen (eure Gesamtmaschenzahl geteilt durch zwei, minus zwei nehmen und ihr wisst, wie viele Reihen ihr braucht: 64/2= 32, 32-2=30) nach oben stricken:

Dafür Arbeit wenden, die ersten beiden Maschen rechts stricken, dann 28 Maschen links stricken und die letzten beiden Maschen wieder rechts stricken (Reihe 1). Arbeit wieder wenden, alle 32 Maschen rechts stricken (Reihe 2). Arbeit wenden, die ersten beiden Maschen rechts stricken, dann 28 Maschen links stricken und die letzten beiden Maschen wieder rechts stricken (Reihe 3) usw., bis 30 Reihen abgeschlossen sind. Die letzte Reihe sollte eine rechts gestrickte Reihe sein. Am Rand entsteht ein Knötchenmuster, das wir später noch brauchen.

Fersenkäppchen stricken:

Zuerst teilt ihr eure Fersenwand-Maschen gedanklich in drei Drittel ein. Die Aufteilung steht ebenfalls in der Tabelle notiert, ergibt sich aber eigentlich durch einfaches „durch drei teilen“. Wenn das nicht aufgeht, landen die zusätzlichen Maschen gedanklich im mittleren Maschendrittel. Für die Größe 42 wäre das also eine Aufteilung in 10/12/10 Maschen.

Erste Reihe:

In der ersten Reihe strickt ihr die Maschen vom ersten Drittel ganz und die Maschen vom zweiten Drittel bis auf die letzten Masche links ab. (Bei 32 Maschen hat man 10/12/10 Maschen pro Drittel. In der 1. Reihe strickt ihr also die 10 Maschen vom 1. Drittel und die Maschen vom zweiten Drittel ohne die letzte Masche = 21 Maschen).

Die letzte Masche vom zweiten Drittel und die erste Masche vom dritten Drittel strickt ihr links zusammen.

Im Anschluss noch eine zusätzliche Masche des dritten Drittels links abstricken.

Die Arbeit wenden: Die letzten Maschen der ersten Hinreihe, die jetzt noch auf der Nadel sind, werden erst einmal nicht gestrickt. Stattdessen geht es direkt auf der Rückseite weiter.

Zweite Reihe:

Die Maschen auf der rechten Nadel rechts abstricken, bis die letzte Masche des zweiten Drittels erreicht ist (bei meinen 32 Maschen strickt man also 12 Maschen).

Die letzte Masche des zweiten Drittels strickt man mit der nächsten Masche rechts zusammen.

Im Anschluss noch eine zusätzliche Masche des dritten Drittels rechts abstricken.

Die Arbeit wieder wenden.

Diese beiden Reihen wiederholt man fortlaufend. Im Prinzip strickt man immer über die Maschen des mittleren Drittels hin- und her und strickt die letzte Masche in jeder Reihe mit der nächsten Masche zusammen. Dafür muss man die Maschen auch nicht die ganze Zeit über mitzählen: Nach dem Wenden bilden sich nämlich „Löcher“ zwischen den gestrickten und den nicht gestrickten Maschen. Dadurch sieht man genau, welche Maschen als nächstes zusammengestrickt werden müssen – immer die Masche vor und die Masche nach dem „Loch“.

Falls diese Beschreibung zu kompliziert ist: Es gibt viele tolle Youtube Videos, die das anschaulich erklären. Es gibt auch verschiede Arten die Ferse zu stricken. Mir hat dieses Video hier ganz gut weiter geholfen – das Zusammenstricken ist dort etwas anders und sie startet mit einer rechten Reihe und nicht wie ich mit einer linken, aber es erklärt das Prinzip sehr gut.

Maschen aufnehmen:

Nun verteilt man die Maschen vom Fersenkäppchen wieder auf zwei Stricknadeln, denn ab jetzt arbeitet man wieder mit vier Nadeln und in Runden weiter. Die Runden beginnen dabei genau in der Mitte zwischen den Maschen vom Fersenkäppchen (hat man wie ich 12 Maschen vom Fersenkäppchen übrig, sind nach dem Teilen 6 Maschen auf der 1. Stricknadel und die anderen 6 Maschen auf der 2. Stricknadel).

Mit der rechten Nadel am Rand der Fersenwand 16 Maschen aufnehmen. Dafür jeweils zwischen die einzelnen Knötchen einstechen und den Faden nach vorne holen. Auf dieser Nadel befinden sich jetzt 22 Maschen.

Nun auch wieder Nadeln 3 & 4 in Betrieb nehmen und rechts abstricken.

Mit der 5. Nadel am Rand der Fersenwand wieder 16 Maschen aufnehmen, indem man zwischen die Knötchen sticht und den Faden nach vorne holt. Die Maschen der nächsten Nadel rechts auf die gleiche Nadel abstricken. Auch auf dieser Nadel befinden sich jetzt 22 Maschen.

Maschen abnehmen:

Die Nadeln mit den 22 Maschen reduzieren wir auf 16 Maschen mit den nächsten rechts gestrickten Runden:

Dafür bei der ersten Fersenwand-Nadel rechts bis zur drittletzten Masche stricken. Dann die drittletzte und die vorletzte Masche rechts zusammenstricken. Die letzte Masche wird wieder normal rechts gestrickt. Die nächsten beiden Nadeln mit den jeweils 16 Maschen normal rechts abstricken. Bei der zweiten Fersenwand-Nadel die erste Masche rechts stricken, dann die zweite und die dritte Masche mit Überzug zusammen stricken (zweite Masche abheben, dritte Masche rechts stricken und auf der rechten Nadel die zweite abgehobene über die dritte gestrickte Masche ziehen). Die restlichen Maschen auf dieser Nadel wieder rechts stricken.

Runden solange wiederholen bis auf allen vier Nadeln nur noch 16 Maschen sind. Runde rechts zu Ende stricken, bis man wieder bei der Nadel 1 angekommen ist.

Fußteil stricken:

Runden glatt rechts abstricken bis die Länge Eures Fußen von der Ferse bis zum Beginn der Fußspitze erreicht ist. Laut Tabelle wären das für Größe 42 etwa 22 cm, mir reichen jedoch schon etwa 20 cm.

Fußspitze (Sternchenspitze) stricken:

Dafür müssen wieder Maschen abgenommen werden. das Abnehmmuster entnehmt ihr wieder der Tabelle. Für Größe 42 lautet es wie folgt:

In der ersten Runde auf jeder der vier Nadeln rechts die letzten beiden Maschen zusammenstricken (reduziert auf 15 Maschen pro Nadel).

Nach 4 Runden wieder einmal reduzieren:

Die nächsten drei Runden normal ohne Abnahme rechts abstricken. In der vierten Runde wieder die jeweils letzten zwei Maschen jeder Nadel rechts zusammenstricken (reduziert auf 14 Maschen pro Nadel).

Zweimal nach jeweils drei Runden reduzieren:

Die nächsten beiden Runden normal ohne Abnahme rechts abstricken. Dann wieder die jeweils letzten zwei Maschen jeder Nadel rechts zusammenstricken (reduziert auf 13 Maschen pro Nadel). Die nächsten beiden Runden normal ohne Abnahme rechts abstricken. Dann wieder die jeweils letzten zwei Maschen jeder Nadel rechts zusammenstricken (reduziert auf 12 Maschen pro Nadel).

Dreimal nach jeweils zwei Runden reduzieren:

Die nächste Runde normal ohne Abnahme rechts abstricken. Dann wieder die jeweils letzten zwei Maschen jeder Nadel rechts zusammenstricken (reduziert auf 11 Maschen pro Nadel). Die nächste Runde normal ohne Abnahme rechts abstricken. Dann wieder die jeweils letzten zwei Maschen jeder Nadel rechts zusammenstricken (reduziert auf 10 Maschen pro Nadel). Die nächste Runde normal ohne Abnahme rechts abstricken. Dann wieder die jeweils letzten zwei Maschen jeder Nadel rechts zusammenstricken (reduziert auf 9 Maschen pro Nadel).

Ab jetzt in jeder Runde die beiden letzten Maschen jeder Nadel rechts zusammenstricken, bis auf jeder der vier Nadeln nur noch je 2 Maschen sind.

Den Endfaden abschneiden und durch eine Vernähnadel fädeln. Mit der Nadel der Reihe nach durch die beiden Maschen von Nadel 1 stechen, Nadel 1 rausziehen, durch die beiden Maschen von Nadel 2 stechen, Nadel 2 rausziehen, durch die Maschen von Nadel 3 stechen, Nadel 3 rausziehen und durch die Maschen von Nadel 4 ziehen und auch Nadel 4 rausziehen. Faden strammziehen, die Spitze schließt sich dadurch. In die Mitte der Spitze die Nadel einstechen und nach innen durchziehen. Socke auf links drehen und Faden vernähen. Faden abschneiden und auch den Anfangsfaden vernähen.

Geschafft!

In the making: Stephans Socken
Schon in Benutzung: Meine Socken

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.