Sonnencurry!

Macht gute Laune: Sonnencurry

In den letzten Tagen gab es bereits so etwas wie eine Ahnung vom Frühling. War die Sonne mal da, reckten alle Leute ihre Gesichter nach ihr. Zu diesem Gefühl passt das heutige Rezept: Ein fröhlich-buntes Sonnencurry, mal ganz ohne Kokosmilch. Viel Spaß beim Nachkochen!

Habt einen tollen Start in eine neue Woche – hoffentlich mit viel Sonnenschein :)!

Rezept: 3-4 Portionen

Zutaten:

200 g rote Linsen (abgespült & abgetropft), 400 g Süßkartoffeln (geschält & gewürfelt), 200 g Kartoffeln (geschält & gewürfelt), 1 Zwiebel (gehackt), 80 g Cashewnüsse (gehackt), 2 EL Öl, 2 EL grüne Currypaste, 2 TL Gemüsebrühe (instant), 2 Tomaten (gewürfelt), 2 rote Chilischoten (in Ringe geschnitten), 150 g TK Erbsen, 1/2 Bund Koriander (grob gehackt), Salz, Pfeffer, etwas Honig, 150 g Joghurt

Zubereitung:

In einem großen Topf Cashewnüsse ohne Fett anrösten. Herausnehmen.

Öl im Topf erhitzen. Zwiebel darin glasig dünsten. Currypaste zugeben und unter Rühren kurz mitdünsten. Linsen, Süßkartoffeln und Kartoffeln dazugeben und etwa 2 Minuten mitbraten. 0,75 l Wasser dazugießen, aufkochen und Brühe einrühren. Bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten garen.

Tomaten und gefrorene Erbsen zum Curry geben. 5 Minuten weitergaren.

Curry mit Salz, Pfeffer und etwas Honig abschmecken und anrichten. Mit Joghurt, Cashews, Chili und Koriander toppen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.