Oranges Glück: Kürbisrisotto!

Comfort Food? Warmes, cremig-samtiges Kürbisrisotto gehört für mich auf jeden Fall dazu. Getoppt mit angerösteten Salbeiblättern ist der Wohlfühltraum perfekt :).

Habt einen wohligen Start in die neue Woche!

Rezept: Für etwa 4 Personen.

Zutaten: 1 kg Hokkaido Kürbis (ungeschält in Würfel geschnitten), etwa 50 g Butter, Olivenöl, 1,5 l warme Gemüsebrühe, 2 gehackte Zwiebeln, 1 zerdrückte Knoblauchzehe, 400 g Risottoreis, 125 ml Weißwein, 40 g geriebener Parmesan (plus etwas Parmesan fürs Topping), 60 g Mascarpone, 1 Handvoll frischer Salbei, Salz, Pfeffer.

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Kürbis auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Mit 2 EL Öl beträufeln, salzen und 25 Minuten backen, bis der Kürbis weich ist. Ein Drittel des Kürbis beiseite stellen, zum Warmhalten abdecken. Die Hälfte der restlichen Kürbismenge in einer kleinen Schüssel zerdrücken.

Die Butter in einem großen Topf mit schwerem Boden bei mittlerer Hitze zerlassen. Die Zwiebeln darin unter Rühren 5 Minuten glasig dünsten. Knoblauch und Reis zugeben, alles gut 1 Minute unter Rühren dünsten. Den Wein zugießen und weiterköcheln lassen, bis die Flüssigkeit  verdampft ist.

250 ml heiße Brühe zum Reis gießen. Unter Rühren kochen lassen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat. Weiterhin jeweils 250 ml Brühe zugießen und rühren, bis die Hälfte der Brühe verbraucht ist. Den zerdrückten und den unzerdrückten Kürbis unterrühren, dann weiter jeweils 250 ml Brühe zugießen und rühren, bis der Reis die gesamte Flüssigkeit aufgesogen hat (dauert insgesamt etwa 20 Minuten).

Etwas Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Den Salbei darin etwa 20 bis 40 Sekunden knusprig anbraten, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Das Risotto vom Herd nehmen. Parmesan und Mascarpone unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den restlichen Kürbisstückchen und dem Salbei garniert servieren. Nach Geschmack mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Bon Appétit!