Die Blüten der Bäume sind in den letzten zwei Wochen explodiert und schon beinahe wieder verblüht. Jetzt würde man meinen, meine Playlist müsste sich mit fröhlichen Frühlingssongs füllen. Doch das ist ganz und gar nicht der Fall – ich mag wohl die dramatischen Momente in der Musik. Aber eines müssen sie doch haben: Etwas Echtes und Unverfälschtes. Drei Songs, die das für mich schaffen hört Ihr weiter unten, wenn Ihr mögt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Anhören!

Cracker Drool von Goat Girl

Goat Girl machen sonderbare Musik – dieser Song erinnert mich an den Pulp Fiction Soundtrack. Er würde aber auch hervorragend als Serienmusik zu True Blood passen. Wunderbar schräg!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/FSpzsO1RDTM

Hate You von Kate Nash:

Kate Nash singt ein Anti-Liebeslied und das mit ganz viel gute Laune (plus einer gehörigen Prise Hass). Ich mag wohl einfach tragische Liebeslieder, unten kommt auch noch eins… das hat zum Glück gar nichts mit meinen aktuellen Gefühlszustand zu tun :).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/d2D0uuT_cT0

November Blue von The Avett Brothers:

Ein melancholischer Song, der sicher nicht in den April passt, aber mit seiner rohen Echtheit einfach überzeugt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/gV_SyNfnPxI